VersicherungVersicherungsvergleich Home Vergleich
Versicherungsvergleich dewion Test
Pflegezusatzversicherungen

Gesetzliche Pflegeversicherung

Wann gelte ich als Pflegebedürftig?

Vereinfacht gesagt gilt ein Mensch immer dann als pflegebedürftig, wenn er sogar für einfache Handlungen im täglichen Leben - teilweise oder komplett - auf die Hilfe von anderen Personen angewiesen ist.

Der Gesetzgeber hat die Schwere der Bedürftigkeit in drei Stufen aufgeteilt. In welche Pflegestufe eine hilfsbedürftige Person eingestuft wird, ist im großen und ganzen davon abhängig, welcher zeitliche Aufwand für die tägliche Pflege benötigt wird.

Pflegestufe I
(erhebliche Pflegebedürftigkeit)
Pflegestufe II
(schwere Pflegebedürftigkeit)
Pflegestufe III
(schwerste Pflegebedürftigkeit)
Wenn für die Körperpflege, Ernährung oder Mobilität mindestens einmal täglich Hilfe benötigt wird (im Tagesschnitt mind. 90 Minuten). Wenn mindestens dreimal zu verschiedenen Tageszeiten eine Hilfe benötigt wird (im Duchschnitt mindestens 3 Stunden pro Tag). Wenn im Durchschnitt mindestens 5 Stunden pro Tag eine Pflege benötigt wird oder praktisch sogar rund um die Uhr.

Die Pflegestufe regelt gleichzeitig auch die Höhe der Pflegeleistungen, welche ein Bedürftiger aus der sozialen Pflegeversicherung erhalten würde (gleiches gilt für privat Pflegeversicherte). Denn je höher die Stufe, desto höher sind im allgemeinen auch die anfallenden Kosten. Leider aber reichen die Leistungen aus der sozialen oder privaten Pflegeversicherung nicht aus, um auch nur annähernd für einen angemessenen finanziellen Ausgleich zu sorgen.

Welche Leistungen aus der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung zu erwarten sind, können Sie im Kapitel gesetzliche Pflegeversicherung nachlesen.

 
Die beantworten wir gern.
Vereinbaren Sie dazu einen kostenlosen Rückruf oder schreiben Sie uns einfach.
nach oben SiteMap|Suchen|Kontakt|Callback|AGB|Impressum
Stand der Datei: 06.11.2012| Copyright 1999 - 2021 dewion.de