SiteMap | Suchen | Kontakt | Callback | AGB | Über uns
Gehaltsumwandlung HomeOnline-Order GehaltsumwandlungStartseite Versicherungsvergleich
Versicherungsvergleich Home 
Betriebliche Altersvorsorge 
 Gehaltsumwandlung mit Direktversicherung
Gehaltsumwandlung - Betriebliche Altersvorsorge durch Direktversicherung
Altersvorsorge und private Rentenversicherung

Eine private Rentenversicherung ist bisher das einzige Geldanlageprodukt, welches den Sparern eine relativ hohe finanzielle Sicherheit bis ins hohe Alter verspricht.

Denn am Ende der Vertragslaufzeit haben Sie die freie Wahl:  Sie können sich das Geld in Form einer lebenslangen Rente - oder wahlweise alles auf einmal auszahlen lassen.
Die oben genannte Relativierung führen wir deshalb an, weil Rentenversicherungen, ebenso wie klassische Kapital-Lebensversicherungen, nur einen Geldwert darstellen. Und wer unser Geldsystem erst einmal verstanden hat wird wissen, dass es alle 60 bis 100 Jahre zusammenbrechen muss.
Das gesamte System ist nämlich auf Schulden aufgebaut und Geld wird einfach gedruckt, ohne dass ein Gegenwert dahinter steht. Wer glaubt, Banken würden Geld verleihen, irrt gewaltig. Denn Banken machen nichts anderes, als Geld zu erschaffen. Und Sie vergeben teure Kredite gegen Sicherheitenleistungen, ohne dass dieses real vorhanden wäre. Schon deshalb haben unsere Euro-Noten, welche nicht durch Edelmetalle gestützt sind, nicht viel mehr an Wert, als das Monopoly-Spielgeld.
Eine Art „Lebensversicherung” ohne Todesfall-Leistung
Rentenversicherungen sind ähnlich aufgebaut wie klassische Kapital-Lebensversicherungen.
Im Versicherungsdeutsch sind sie Versicherungen auf den Todes- und Erlebensfall, d.h. die Gelder werden spätestens bei Vertragsablauf ausgezahlt - oder im Sterbensfall bereits früher an die im Vertrag begünstigten Personen.
Wichtigster Unterschied zu Kapital-Lebensversicherungen:Verstirbt die versicherte Person, kommen bei einer Rentenversicherung keine Todesfall-Leistungen zur Auszahlung. Lediglich die bisher eingezahlten Beiträge würden für die Hinterbliebenen zur Auszahlung kommen.
Hierbei unterscheiden alle Rentenversicherungen immer zwischen der Anspar- und der Rentenphase.
Darf´s auch etwas mehr sein?
Wenn der Todesfallschutz fehlt, müssen dafür natürlich auch keine Beiträge gezahlt werden. Darum ist die Rendite einer Rentenversicherung immer etwas höher als beim großen Bruder Lebensversicherung.
Sehr gute Rentenversicherungen können renditemässig sogar mit anderen "sicheren" Geldanlageprodukten wie etwa Rentenfondssparplänen konkurrieren.
Besonders zu empfehlen sind einige britische Rentenversicherungen, denn die mausern sich in Verbindung mit einer Gehaltsumwandlung zum echten Rendite-Renner.
Wem die Verwandten egal sind...
der kann vereinbaren, dass im Falle seines Todes keine Leistungen an die Erben zur Auszahlung kommen. Als Lohn dafür wird am Ende auch mehr Ablaufkapital ausgezahlt. Ohne Ausnahme unterscheiden die Rentenversicherungen hierbei zwischen der so genannten Ansparphase und der späteren Rentenphase.
Ansparphase:
Verstirbt die versicherte Person, während sie die Rentenversicherung bespart, werden an die begünstigten Personen die bisher eingezahlten Beiträge erstattet. Die Rentenversicherungen nennen diese Option Beitragsrückgewähr. Wenn Sie auf die Beitragsrückgewähr verzichten, erhalten Sie beim Vertragsablauf wesentlich höhere Kapital- oder Rentenleistungen.
Rentenphase:
Bekanntlich hat man bei Rentenversicherungen am Ende die freie Wahl:
Das Kapital kann sofort alles auf einmal - oder auch in Form einer Rente ausgezahlt werden. Doch was, wenn die versicherte Person kurzfristig verstirbt? Normalerweise gehört das Geld dann der Versicherungsgesellschaft. Hierfür können Sie eine sog. Rentengarantie verlangen. Die Rentenversicherung zahlt die vereinbarte Rente dann für eine genau festgelegte Zeit an Ihre Hinterbliebenen weiter. Die Rentengarantie kann zwischen 5 und 20 Jahre betragen. Wenn Sie auf die Rentengarantie verzichten, können Sie am Ende eine etwas höhere Kapital- oder Rentenleistung erzielen.
Pro und Contra...
Die Vorteile einer Rentenversicherung:
-absolut sichere Anlage
-keine Gesundheitsprüfung
-lebenslange Rente (wer nach Rentenbeginn noch lange lebt, hat eine hohe Rendite)
-wahlweise einmalige Kapitalauszahlung (höher als bei Lebensversicherungen)
Die Nachteile von Rentenversicherungen:
-manchmal etwas unflexibler Sparvorgang
-bei deutschen Versicherungen oft zu geringe Rendite
-geringere Rentenleistungen für Frauen wegen der höheren Lebenserwartung
 
Das interessiert Sie vielleicht auch:
 
> Home
dewion Startseite

Gehaltsumwandlung Home
> Info
Was ist eine Gehaltsumwandlung?
Wer kann sie nutzen?
Vorteile der Gehaltsumwandlung
Welche Nachteile entstehen?
> Wissenswertes
Formen der Gehaltsumwandlung
FAQ - Häufig gestellte Fragen
Allgemeine Tipps
> Mögliche Vertragsarten
Lebensversicherungen
Rentenversicherungen
Fondsgebundene Policen
Britische Lebensversicherungen
> dewion Spezial
Die Fonds-Rentenversicherung mit eingebauter Garantie

Die britische Rentenversicherung mit Zusatz-Bonus


Noch Fragen?
 
Die beantworten wir gern.

Vereinbaren Sie dazu einen kostenlosen Rückruf oder schreiben Sie uns einfach.
 
nach oben
SiteMap|Suchen|Kontakt|Callback|AGB|Impressum
Stand der Datei: 30.12.2009| Copyright 1999 - 2019 dewion.de