VersicherungVersicherungsvergleich Home Vergleich
Versicherungsvergleich dewion Test
Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung

Vor einem Wechsel in / oder der PKV

Das beste Sparprogramm der Welt ist immer ein Kostensparprogramm. Denn rechnet man den Risikofaktor zum Beispiel von Aktien oder Edelmetallen in die Kalkulation mit ein, können selbst diese nicht mithalten.

Die beste Wertschöpfung besteht also immer darin, unnötige Kosten zu senken.

Wer in eine private Krankenversicherung wechselt, kann im besten Fall zwar einen dreistelligen Euro-Betrag im Jahr sparen, sollte vorher aber folgende Dinge beachten...

Bevor Sie das System der gesetzlichen Krankenversicherung verlassen :

  • Heirat oder Kinder geplant?

    Für Singles, Doppelverdiener oder Familien mit nur einem Kind lohnt sich eine private Krankenversicherung fast immer. Für Einzelverdiener mit Ehepartner oder Kindern ist die Situation jedoch gänzlich anders, denn in der PKV gibt es keine Familienversicherung.

    In der PKV wird für jedes Kind und für den nicht erwerbstätigen Ehepartner ein eigener Beitrag erhoben. Sie sollten Ihren späteren möglichen Familienstatus sowie eventuelle Kinderwünsche darum stets mit einkalkulieren.

  • Wie steht es um Ihre Gesundheit?

    Bei Antragstellung möchte sich jede private Krankenversicherung ein Bild machen über Ihre gesundheitliche Situation.  Dazu werden Ihnen einige Gesundheitsfragen gestellt.

    Bei bestimmten Erkrankungen oder nicht ausgeheilten Unfallverletzungen während der letzten drei bis fünf Jahre müssen Sie eventuell mit einem Beitragszuschlag rechnen.
    Im ungünstigsten Fall kann es sogar zu einer kompletten Ablehnung kommen.

    Die Versicherer beurteilen die Vorerkrankungen sehr unterschiedlich.
    Hier ist es hilfreich zu wissen, welcher Tarif bei welchem Erkrankungsbild günstige Annahmerichtlien praktiziert. Auf Wunsch helfen wir Ihnen gern bei der Suche zur geeigneten Krankenversicherung.

Bevor Sie in eine andere PKV wechseln :

  • Neues Eintrittsalter

    Jede private Krankenversicherung berechnet die Beiträge nach dem Eintrittsalter, also nach Ihrem Alter bei Vertragsbeginn. Je älter Sie bei Stellung des Antrages sind, desto höher ist auch der Beitrag.
    Dazu ein Beispiel:  Angenommen, Sie sind bereits seit fünf Jahren privat versichert. Würden Sie Ihrer Krankenversicherung heute kündigen und danach denselben Tarif bei der gleichen Gesellschaft neu abschließen, dann wäre der Monatsbeitrag - je nach Tarif und Alter und Geschlecht - zwischen 4 und 15 Prozent höher.

  • Rückstellungen für das Rentenalter

    Die privaten Krankenversicherer bilden mehr oder weniger hohe Altersrückstellungen, welche den Beitrag im Rentenalter möglichst stabil halten bzw. absenken sollen.

    Wenn Ihr Vertrag ab dem Jahr 2009 begonnen hat, können Sie diese Rückstellungen bei einem Wechsel der Gesellschaft zwar mitnehmen - jedoch nur zu einem gewissen Teil.

    Je nachdem, in welchem PKV-Tarif Sie bisher versichert sind, beträgt der Mitnahmeanteil für die Altersrückstellungen bis zu 78 Prozent. Der Rest würde Ihnen bei einem Wechsel verloren gehen.

    Wenn Sie bei dem PKV-Unternehmen aber schon vor dem 01.01.2009 versichert waren und dann die Gesellschaft wechseln, gehen die Altersrückstellungen komplett verloren.

    Sollten Sie also schon sehr viele Jahre bei ein und derselben Gesellschaft versichert sein, wird sich ein Wechsel nur im speziellen Einzelfall lohnen. In dem Fall sollten Sie prüfen, ob der Wechsel in einen anderen Tarif bei derselben Gesellschaft nicht sogar sinnvoller wäre.

  • Erneute Gesundheitsprüfung

    Bei einem PKV-Wechsel in ein anderes Unternehmen müssen Sie die Gesundheitsfragen noch einmal beantworten. Es findet also eine neue Gesundheitsprüfung statt.

    Sind zwischenzeitlich nicht ausgeheilte Verletzungen oder gravierende Krankheiten aufgetreten, kann der neue PKV-Versicherer einen Beitragszuschlag verlangen oder den Vertrag sogar komplett ablehnen. Hier reicht bereits ein kleiner Heuschupfen dafür aus, dass der neue Versicherer eine Beitragszuschlag verlangt.

Einfach und sicher wechseln :

  • Kündigen Sie Ihrer bestehenden PKV nicht, bevor Sie die schriftliche Annahmeerklärung des neuen Versicherers in Händen halten. Es sei denn, Sie stehen unter Zeitdruck wegen der Kündigungsfrist. Sie ersparen sich damit unnötigen Schriftwechsel.
  • Geben Sie bestehende oder frühere Erkrankungen (auch wenn ausgeheilt) unbedingt wahrheitsgemäß an. Ansonsten riskieren Sie Ihren Versicherungsschutz.

Vergleich macht reich :

  • Holen Sie sich vor einem PKV-Wechsel mehrere Angebote verschiedener Krankenversicherer ein.
  • Oder besser: Lassen Sie sich einen unabhängigen Vergleich erstellen.
  • Noch besser: Vergleichen Sie neutral für sich und objektiv selbst.

    In unserem Online-Rechner können Sie die Beiträge und Leistungen der privaten Krankenversicherungen sofort online vergleichen - und das komplett interaktiv.

    Hier geht es direkt zum Sofort-Vergleich der PKV

 
Die beantworten wir gern.
Vereinbaren Sie dazu einen kostenlosen Rückruf oder schreiben Sie uns einfach.
nach oben SiteMap|Suchen|Kontakt|Callback|AGB|Impressum
Stand der Datei: 08.09.2013| Copyright 1999 - 2017 dewion.de