VersicherungVersicherungsvergleich Home Vergleich
Versicherungsvergleich dewion Test
Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung

Kranken-Tagegeld bei Verdienstausfall

Wer längere Zeit arbeitsunfähig ist, muss mit Einkommensverlusten rechnen.
Dem können Sie mit einer Krankentagegeld-Versicherung vorbeugen.

  • Angestellte ...

    erhalten für 6 Wochen (manchmal sogar bis zu 26 Wochen) eine Lohnfortzahlung durch ihren Arbeitgeber. Vor dem Ablauf der Lohnfortzahlung lässt sich das Tagegeld auch in der privaten Krankenversicherung nicht versichern.

    Beachten Sie bitte unbedingt:

    Ihr Arbeitgeber ist nur dann verpflichtet, seinen 50%-igen Anteil an den Beiträgen zur Krankenversicherung zu übernehmen, wenn Sie ein ausreichendes Krankentagegeld versichern. Diese Regelung ist im Sozialgesetzbuch festgelegt. Achten Sie deshalb darauf, ein Tagegeld von mind. 80 Prozent des Nettoeinkommens zu vereinbaren.

  • Selbständige und Freiberufler ...

    können ihr Krankentagegeld praktisch ab sofort absichern.

    Je früher das Tagegeld aber beginnt, umso teurer wird diese Absicherung.

    So kostet ein ab dem 3. Tag beginnendes Tagegeld oft sogar mehr, als die eigentliche Krankenversicherung selbst.

    Wir empfehlen Ihnen, ein Tagegeld frühestens ab dem 29. Tag zu vereinbaren.

    Für Selbständige ist es zudem günstig, ein gestaffeltes Krankentagegeld zu versichern (z.B. 30,- EUR nach vier Wochen - und weitere 50,- EUR nach acht Wochen). Solch eine Kombination ist preisgünstiger, als wenn die volle Leistung bereits nach Ablauf von vier Wochen beantragt wird.

Nachfolgend einige Ratschläge und Hinweise zum Kranken-Tagegeld ...

  • Im Krankheitsfall sollten Sie sich möglichst an Ihrem Wohnort aufhalten. Sonst ist Ihre Krankenversicherung nicht zwingend dazu verpflichtet, das Krankentagegeld zu zahlen.
  • Das vereinbarte Tagegeld sollte Ihre tatsächlichen Einnahmen nicht überschreiten.

    Der Versicherer kann im Leistungsfall nämlich einen Einkommensnachweis verlangen.

    Wenn sich herausstellt, dass das tatsächliche Einkommen unter dem vereinbarten Kranken-Tagegeld liegt, erfolgt eine Leistungskürzung. Ein Kranken-Tagegeld darf
    laut Sozialgesetzbuch nämlich nicht höher sein, als das durchschnittlich erzielte Jahreseinkommen.

  • Versuchen Sie bloß nicht, zu mogeln. Es sind schon viele Ladenbesitzer aufgeflogen, die sich haben krank schreiben lassen, weil das Geschäft schlecht lief. Nicht nur die gesetzliche Krankenkasse führt Kontrollen durch, sondern auch die Privatversicherer.

    Jeder Kunde oder Geschäftskontakt kann ein Kontrolleur der Versicherung sein.

    Kommt der Schwindel am Ende heraus, sind nicht nur die erhaltenen Leistungen zurück zu zahlen, sondern es hagelt womöglich auch eine Anzeige wegen Leistungsmißbrauch oder Versicherungsbetrug.

  • Ein Krankentagegeld sorgt nur bei einer vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit vor.

    Eine dauerhafte Arbeitsunfähigkeit dagegen kann nur über eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abgesichert werden.

 
Die beantworten wir gern.
Vereinbaren Sie dazu einen kostenlosen Rückruf oder schreiben Sie uns einfach.
nach oben SiteMap|Suchen|Kontakt|Callback|AGB|Impressum
Stand der Datei: 10.11.2012| Copyright 1999 - 2017 dewion.de